Verwandte Bandwürmer

Taenia solium und sein Vetter Taenia saginata sind besser als Bandwürmer bekannt. Es handelt sich dabei im segmentierte Plattwürmer, die in unserem Darmtrakt leben können und sich von dem ernähren, was wir essen. Ausgewachsen können Bandwürmer mehrere Meter lang werden. Schwein und Rind sind Zwischenwirte1 von Taenia solium bzw. Taenia saginata. Für beide Bandwürmer ist der Mensch ein Endwirt2.

Die Larven von Taenia solium, sog. Finnen, können sich im Muskelfleisch von Schweinen befinden und auf den Menschen übertragen werden, wenn Fleisch ungenügend gekocht wird.

 

Um dies zu verhindern sollte Schweinefleisch immer gut durchgebraten oder gekocht werden. Auf den Verzehr von rohem Schweinespeck ist zu verzichten!

Bandwürmer sind Parasiten3 und können oft unbemerkt bleiben. Gelegentlich verursachen sie Bauchschmerzen, Übelkeit und Gewichtsverlust. Im Gegensatz zu anderen Würmern des Darmtraktes wie z.B.  Madenwürmer4 und Spulwürmer5, die zu den Rundwürmern gehören, können Plattwürmer nicht durch klassische Wurmmittel entfernt werden. Um sie zu beseitigen werden spezielle antiparasitäre Medikamente benötigt.

Überwachung der Schweinezucht

Taenia solium ist in Europa selten, denn die Schweinezucht wird von den zuständigen Veterinärämtern gut kontrolliert. Dieser Bandwurm tritt hingegen gehäuft in gewissen Entwicklungsländern auf, vor allem wo Menschen und Schweine in grosser Nähe und unter schlechten hygienischen Bedingungen zuammenleben. Die Übertagung kann durch Tierfäkalien erfolgen, welche Wurmeier enthalten. Die Larven von Taenia solium können das Gehirn und die Augen befallen, was zu einer schweren Krankheit, der Zystizerkose6, führt.

Und bei Fischen?

In Proben, die am Universitätsspital Lausanne untersucht werden, wird häufig eine dritte Plattwurmart, Diphyllobothrium latum beobachtet. Dieser Wurm befällt Fische und kann durch rohen Fisch, z.B. in Sushi oder Lachstartar auf den Menschen übertragen werden.

 

Zwischenwirt1 = Organismus, der einen Parasiten beherbergt, welcher sich von einem Stadium zum anderen entwickelt.

Endwirt2 = Organismus, der einen Parasiten beherbergt, welcher sich voll entwickeln und vermehren kann.

Parasit3 = Tierischer oder pflanzlicher Organismus, der auf Kosten seines Wirtes lebt.

Madenwürmer4 = Kleine weisse Würmer von wenigen Millimetern Länge, die im Darm leben und häufig bei Kindern vorkommen. Während der Nacht deponieren die Weibchen ihre Eier um den Anus, wobei sie eine reizende Substanz absondern. Durch Kratzen können die Eier unter die Fingernägel gelangen von wo sie sich ausbreiten können. Madenwürmer sind ungefährlich und können leicht entfernt werden.

Ascaris5 = Würmer des Darmtraktes, die Blähungen und Bauchschmerzen verursachen können. Ihre Grösse und ihre zylindrische Form ähneln Erdwürmern (Lumbricidae), daher ihr Name Ascaris lumbricoïdes.

Zystizerkose6 = Durch Einlagerung von Bandwurmlarven (Finnen) verursachte Erkrankung. Die Krankheit ist meist harmlos, wenn Larven in Muskeln und Unterhautgewebe eingelagert werden. Eine Besiedelung von Gehirn und Augen kann jedoch zu schweren Komplikationen führen.