Mikroben aus Lebensmitteln: Freund oder Feind?

Viele Lebensmittel enthalten Mikroben. Das ist normal und kein Grund zur Beunruhigung. Joghurt und Käse enthalten Bakterien. Auch Brot und Bier enthalten Hefen, die mikroskopisch kleine Pilze sind. Schimmelpilze geben Käsesorten wie Camembert und Roquefort ihren einzigartigen Geschmack. Dies sind alles nützliche Mikroben.

Lebensmittel enthalten weitere harmlose Mikroben in geringen Mengen, die jedoch zu einem Gesundheitsproblem werden können, wenn sie sich zu stark vermehren. Esswaren sind leider eine ideale Umgebung für das Wachstum von Mikroben.

 

Die Lebensmittel die wir konsumieren werden überwacht

In Europa wird die Lebensmittelqualität von staatlichen Gesundheitsbehörden überwacht. Dank strenger Regeln und Kontrollen ist das Risiko gering, in gekauften Lebensmitteln grosse Mengen an Pathogenen1 zu finden.

Man muss nur verhindern, dass sie sich bei uns zu Hause vermehren.

 

Und zu Hause?

Gute Hygiene in der Küche, eine ununterbrochene Kühlkette und Kochen sind die wichtigsten Massnahmen, um unerwünschte Mikroben unter Kontrolle zu behalten. Dennoch können einige Esswaren mehr als andere Lebensmittelvergiftungen und sehr unangenehme Lebensmittelinfekte verursachen.

Lernen wir sie kennen um Lebensmittelvergiftungen zu verhindern.

 

Die Risiken

Wie schützt man sich?

 

 

 

 

 

Wanted

 

 

Pathogen1 = Verursacht Leiden (aus dem Griechischen Pathos). Eine pathogene Mikrobe verursacht Krankheiten.