Eine schwere Erkrankung

Die Malaria ist eine schwere Erkrankung die zum Tod führen kann. Sie ist in über hundert Ländern der Erde endemisch1 und ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Zentralafrika, Asien, Zentral- und Südamerika, sowie Pazifische Inseln. Besonders gefährlich ist die Malaria für Kinder und schwangere Frauen. Der Parasit dringt in den Blutstrom und erreicht die Leber wo er sich vervielfältigt. Anschliessend befällt er die roten Blutkörperchen2, welche er zerstört. Die Malaria ist eine langwierige Krankheit gekennzeichnet durch Fieber und einen Grippe-ähnlichen Zustand begleitet durch Übelkeit und Durchfall und weitere Komplikationen.

 

Mücken am Abend

Plasmodium falciparum ist der wichtigste von fünf Parasiten, welche Malaria verursachen. Der Parasit wird durch Stechmücken der Gattung Anopheles übertragen, von denen mehrere hundert Arten existieren. Die Weibchen dieser Mücken sind hämatophag3 und übertragen den Parasiten während der Blutmahlzeit vor allem in der Abenddämmerung. Auf der menschlichen Haut nimmt die Anophelesmücke eine typische Körperhaltung ein mit dem Kopf nach unten und dem Hinterteil in die Hohe.

 

 

Die medizinische Behandlung der Malaria beruht auf anti-parasitären Medikamenten und variiert gemäss dem schweregrad der Erkrankung. Die Beratung durch den Arzt ist jedoch immer nötig. Jedes Jahr sind tausende von Reisenden in tropischen und subtropischen Regionen von Malaria betroffen. In der Schweiz werden jedes Jahr 300-400 Fälle registriert, vor allem bei Reisenden die aus Afrika zurückkehren (Zahlen BAG 2017).

Suchen Sie Beratung

Falls Sie während oder nach Ihrer Reise in eine Risikoregion für Malaria Fieber von über 38°C entwickeln, muss sofort ein Arzt konsultiert werden.  Ein zeitnaher Therapiebeginn kann Leben retten.

Sorgen Sie vor

Falls Sie eine Reise in eine Gegend planen in der ein hohes Malariarisiko besteht, konsultieren Sie einen Spezialisten und nehmen sie anti-Malaria Medikamente zur Vorsorge (Prophylaxe). Falls das Risiko in Ihrer Zielregion mittel bis tief ist, nehmen Sie dennoch Malariamedikamente mit, welche Sie im Notfall einnehmen können falls keine Möglichkeit zu einem Arztbesuch besteht.

Endemisch1 = nennt man eine Krankheit, welche in einem definierten geografischen Gebiet über einen längeren Zeitraum auftritt.

Roten Blutkörperchen2 = Zellen des Blutes deren Hauptaufgabe der Transport des Sauerstoffes ist. Ein Protein dieser Zellen, das Hämoglobin, bindet Sauerstoff um ihn von der Lunge in die verschiedenen Körpergewebe zu bringen. Das rote Blutkörperchen ist eine spezialisierte Zelle die keinen Zellkern hat.   

Hämatophag3 = Ernährt sich von Blut (der griechische Ausdruck « phage » bedeutet « essen »).