Damit Mahlzeiten ein Vergnügen bleiben

Um Lebensmittelvergiftungen und Lebensmittelinfektionen zu vermeiden, genügen gesunder Menschenverstand und einige einfache Hygieneregeln.

Verhalten Sie sich korrekt in der Küche und bei Tisch.

  • Alle risikobehafteten Lebensmittel wie Fleisch, Wurstwaren, Fisch und Eier müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden.Das gilt auch für Speisen und Desserts, die aus rohen Eiern hergestellt werden, wie Mayonnaise, Tiramisu oder Schokoladenmousse.

 

  • Fleisch vom Schwein und Huhn müssen stets gut durchgebraten oder gekocht. Dies ist besonders beim Grillen in freier Natur und beim Fleischfondue zu beachten.
  • Vermeiden Sie jeden Kontakt von rohem Fleisch oder seinem Saft mit Esswaren, die nicht gekocht werden, wie z.B. Salate oder Saucen auf dem Küchenbrett sowie auf dem Teller. Für Fleischfondue sollte deshalb bevorzugt unterteilte Teller verwendet werden.

 

  • Bevorzugen Sie Weichkäse (z.B. Vacherin Mont d’Or) aus pasteurisierter Milch. Konsumieren Sie nur sehr frische Rohmilch aus kontrollierter Herstellung.
  • Wählen Sie sehr frisches Fleisch und Fisch, um Tartar und Sushi zuzubereiten. Vermeiden Sie diese Gerichte in Restaurants mit zweifelhafter Hygiene.

Kurzum

Bewahren Sie risikobehaftete Lebensmittel im Kühlschrank auf, braten oder kochen Sie Fleisch gut durch und mischen Sie kein rohes Fleisch mit Salaten. Haben Sie ein gesundes Misstrauen gegenüber Tartar, Sushi und Weichkäse… geniessen Sie ohne Furcht.

Salz, ein wirksames antibakterielles Mittel

Vor der Erfindung des Kühlschranks wurden Fleisch und Fisch zur Haltbarmachung eingesalzen. Leider überlebt das Bakterium Listeria monocytogenes, der Erreger der Listeriose, auch in Gegenwart hoher Salzkonzentrationen und kann sogar in stark gesalzenen Käsesorten gefunden werden