Wasser ist Leben. Es ist auch eine wichtige Ressource, welche wir für alle Aspekte unseres täglichen Lebens benötigen, zum Trinken, Kochen, Waschen und den Garten giessen. Wasser ist auch die Basis vieler Freizeitaktivitäten am Meer, in Seen, an Stränden, in Schwimmbädern oder im Jacuzzi. Es geht nichts über eine erfrischende Abkühlung im Sommer!

 

 

Dennoch ist es wichtig daran zu denken, dass viele Mikroorganismen im Wasser leben, z.B. Algen, Amöben1, Bakterien und Viren. Diese Mikroorganismen sind ein normaler Teil unserer Umwelt und stellen meist keine Gefahr dar.
Es gibt jedoch seltene Situationen, in denen ein Risiko besteht sich mit Mikroben im Wasser zu infizieren und dadurch krank zu werden.

Betrachten wir diese Risikosituationen und einige einfache Vorsichtsmassnahmen.

 Die Risiken

Wie schützt man sich?

 

 

 

 

 

Wanted

 

 

Amöbe1 = Kleiner einzelliger Organismus der sich frei bewegen kann und natürlicherweise in unserer Umwelt anzutreffen ist, vor allem in Gewässern und Feuchtgebieten. Einige Bakterien und Viren sind in der Lage sich im Innern von Amöben zu vermehren, weshalb letztere ein wichtiges Reservoir für Mikroben darstelle.