Ausser schönen Stränden, faszinierenden Tieren und gastfreundlichen Menschen trifft man auf Reisen auch:

Kleine Biester die stechen…

Die meisten Mikroben die man in tropischen und subtropischen Regionen findet werden durch blutsaugende Insekten wie die Tigermücke, die Anophelesmücke und die Tsetsefliege übertragen.

Vermeiden Sie deshalb von Insekten gestochen zu werden

  • Schlafen Sie unter einem mit Insektiziden imprägnierten Moskitonetz.
  • Verwenden Sie Insektenabstossende Cremes (Repellentien) auf der Haut und behandeln Sie Ihre Kleidung mit Insektiziden.
  • Tragen Sie Hemden mit langen Ärmeln und lange Hosen in heller Farbe.

…und Lebensmittel die vermieden werden sollten

So können Sie Mikroben ausweichen, die durch verseuchte Nahrungsmittel übertragen werden:

  • Folgen Sie bei allen Lebensmitteln der Regel: « kochen, braten, schälen oder vergessen».
  • Konsumieren Sie ausschliesslich Mineralwasser in Flaschen, auch zum Zähneputzen.
  • Wenden Sie strikte Hygieneregeln bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln an (kochen, braten oder schälen)

 

 

Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise in die Tropen über Krankheitsrisiken und empfohlene Vorsorgemassnahmen bei einer ärztlichen Reiseberatung oder auf Internetseiten, die auf die Beratung Reisender spezialisiert sind.

Falls Sie eine Reise in eine Gegend planen, in der ein hohes Malariarisiko besteht, konsultieren Sie einen Spezialisten und nehmen sie anti-Malaria Medikamente zur Vorsorge (Prophylaxe). Falls das Risiko in Ihrer Zielregion mittel bis tief ist, nehmen Sie dennoch Malariamedikamente mit, welche Sie im Notfall einnehmen können falls keine Möglichkeit zu einem Arztbesuch besteht

Falls Sie trotz aller Vorkehrungen während oder nach Ihrer Reise Fieber entwickeln oder sich krank fühlen, konsultieren Sie sofort einen Arzt.